Allgemeine Geschäftsbedingungen für Coaches

1. Geltung der AGB

1.1 Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Kurse des Active Learning e.V., Krehbergstraße 6, 64678 Lindenfels, die auf der zu diesem Zwecke bereitgestellten Webseite angeboten werden (nachfolgend „GradeSteps“).

1.2 Für die über die GradeSteps-Webseite mit Personen, die für GradeSteps Nachhilfe-Trainings-, Mentoring-Sitzungen und Coaching-Leistungen erbringen (nachfolgend „Coaches“), zu schließenden Verträge gelten ergänzend zum jeweiligen Vertrag über die freie Mitarbeit ausschließlich diese AGB.

1.3 GradeSteps bietet Coaches an, über die GradeSteps-Webseite für Kinder und Jugendliche (nachfolgend „Schüler“) Nachhilfe-Trainings-, Mentoring-Sitzungen und sonstige Coaching-Leistungen (nachfolgend „Kurse“ und einzeln eine „Kurseinheit“) zu erbringen. 

1.4 Der Coach stimmt der Geltung dieser AGB bei Abschluss des Vertrages über seine freie Mitarbeit ausdrücklich zu.

1.5 Soweit nicht in diesen AGB abweichend geregelt, gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

2. Kurstermine, Art der Bereitstellung

2.1 Die Kurseinheiten finden zu den zwischen Coach und Eltern bei Anmeldung der Schüler gewählten Wochentagen und Uhrzeiten statt. Bei Einverständnis der Eltern können Schüler Wochentage und Uhrzeiten selbst mit den Coaches abstimmen.

2.2 Die Kurse finden online statt und werden durch ein von GradeSteps in eigenem Ermessen ausgewähltes Online-Video-Programm angeboten.

3. Kursinhalt und -ablauf

3.1 Die Coaches führen die Kurse in eigener Regie und nach eigenem pädagogischem Ermessen durch. Die Kurse stellen eine Dienstleistung dar. Ein Erfolg ist nicht geschuldet. Insbesondere schulden GradeSteps und die Coaches nicht, dass der Schüler bestimmte schulische Noten erhält, bestimmte schulische oder außerschulische Leistungen erbringt, oder in die nächst höhere Klassenstufe versetzt oder in einer bestimmten Schule oder in einer bestimmten Schulform zugelassen wird.

3.2 Die Teilnahme am Kurs ist nur möglich nach einer Zwei-Faktor-Authentifizierung.

3.3 Der Coach kann das von GradeSteps auf der Website bereitgestellte Nachrichten-Programm nutzen, um dem Schüler Nachrichten im Vorfeld des Kurses zu senden.

3.4 GradeSteps hat die Möglichkeit, Inhalte der Korrespondenz zwischen Coach, Schülern und Eltern und ggf. weiteren Beteiligten einzusehen.  Diese Möglichkeit dient der Sicherstellung der rechtskonformen Nutzung der Webseite und der Kurse.

3.5 Die seinerseits erforderlichen technischen Voraussetzungen für die Durchführung der Kurse (Internetverbindung, Gerät mit Internetzugang und Video- und Audio-Vorrichtung) stellt der Coach.

4. Verhaltenspflichten

4.1 Der Coach wird sich rechtzeitig zur Kurseinheit einwählen.

4.2 Der Coach verpflichtet sich, die Nutzungsbedingungen der GradeSteps-Webseite einzuhalten: LINK.

5. Datenschutz

5.1 Informationen zum Datenschutz und zu den Rechten der Coaches befinden sich auf der Webseite https://www.gradesteps.de/datenschutz.

5.2 GradeSteps ist berechtigt, Bild- und Tonaufnahmen von Onlinekursen zu Zwecken der Qualitätssicherung und Eigenwerbung aufzunehmen, vorausgesetzt, der Coach hat den Aufnahmen in Textform zugestimmt. GradeSteps stellt eine entsprechendes Formular für die Erklärung zur Verfügung (Aufnahme-Einverständniserklärung).

6. Haftung

6.1 Der Coach führt den Kurs auf eigene Gefahr durch.

6.2 GradeSteps haftet ausschließlich nach den folgenden Bestimmungen:

  • Bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit - gleich aus welchem Rechtsgrund - haftet GradeSteps nach den gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz.
  • Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet GradeSteps nur bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens. Eine wesentliche Vertragspflicht ist eine Verpflichtung, deren Erfüllung das Erreichen des mit dem Abschluss des Vertrages verfolgten Zweckes erst ermöglicht und auf deren Erfüllung der Coach regelmäßig vertrauen darf.
  • Die Haftungsbeschränkungen der (a) und (b) gelten nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Des Weiteren gelten sie nicht bei arglistigem Verschweigen, bei einer von GradeSteps ausnahmsweise übernommenen Garantie oder bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz.
  • Soweit die Haftung von GradeSteps ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von seinen Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

7. Schlussbestimmungen

7.1 Änderungen und Ergänzungen des Vertrages, einschließlich dieser AGB, sind zu Beweiszwecken in Textform zu fassen.

7.2 Ist eine Anpassung dieser AGB erforderlich, um eine nachträgliche, nicht durch GradeSteps veranlasste oder beeinflussbare, unvorhersehbare Störung des Äquivalenzverhältnisses in nicht unbedeutendem Maße zu beheben, ist GradeSteps berechtigt, Änderungen einzelner Bestimmungen der AGB in erforderlichem Umfang vorzunehmen. Änderungen dürfen das ursprüngliche Äquivalenzverhältnis des Vertrags nicht zum Nachteil des Coaches verändern. Eine Änderung gilt als genehmigt, wenn der Coach nicht binnen sechs Wochen nach Mitteilung in Textform widerspricht. Widerspricht er, steht GradeSteps ein Sonderkündigungsrecht zu.

7.3 Es gilt deutsches Recht.